Der demografische Wandel schreitet kontinuierlich voran. Deutschlands Bevölkerung wird älter. Für den Arbeitsmarkt bedeutet das: Eine entspanntere Situation des Fachkräftemangels ist nicht in Sicht. Es wird sogar noch schlimmer. Die Mitarbeitergewinnung ist eine der großen Herausforderungen des Jahres. Aus dem Fachkräftemangel wird ein Arbeitnehmermangel bzw. ein Arbeitskräftemangel. Die Folgen für Unternehmen, insbesondere für den Mittelstand sind dabei katastrophal. Als Ersatz für Fluktuation oder altersbedingte Abgänge ist kein Personal vorhanden. Neue Aufträge können nicht angenommen werden, weil die Belegschaft bereits voll ausgelastet ist. Was also tun?

 

Schaffung eines Arbeitgeberimages

Wenn mit einer ganz gewöhnlichen Stellenanzeige noch vor einigen Jahren gute Mitarbeiter gewonnen werden konnten, ist heutzutage so kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Wer in Zeiten des Fachkräftemangels erfolgreich Bewerber zu sich locken möchte, muss neue, andere Wege gehen. Er muss auffallen und seine Botschaften der Zielgruppe anpassen. Erschwerend kommt hinzu, dass alle Personalmarketing-Maßnahmen zum eigenen Unternehmen passen müssen. Denn bei der Mitarbeitergewinnung zählen Authentizität und Glaubwürdigkeit. Besonders junge Menschen merken heutzutage sehr schnell, ob das Behauptete nur daher gesagt ist oder ob Substanz dahintersteckt. Mit Hilfe eines Arbeitgeberimages weiß das Unternehmen beziehungsweise die für die Personalgewinnung verantwortlichen Mitarbeiter, worüber sie bei der späteren Umsetzung der Mitarbeitergewinnungs-Strategie reden und wen sie anziehen sollen.

Die ersten Schritte auf dem Weg zu einem ausgearbeitetem Arbeitgeberimage sind, erst einmal zu klären, wie das Selbstverständnis aktuell ist und wohin die Reise gehen soll. Wenn das Selbstbild steht, ist es ratsam, die eigenen Mitarbeiter zu Wort kommen zu lassen und ihre Sicht auf den eigenen Arbeitgeber anzuhören. Zu den bislang gewonnenen Ergebnissen kommt hinzu, für welche Werte das Unternehmen steht. Danach folgt der Vergleich zum Wettbewerb. Ist das alles erledigt, können strategische Überlegungen wie eigener USP (Unique Selling Proposition) und eigene Assets definiert werden. Diese bekommen dann im nächsten Schritt mit entsprechenden Botschaften Leben.

Wenn auch Sie Probleme bei der Mitarbeitergewinnung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Einen vertiefenden Einblick in unsere Arbeit und neue Impulse bekommen Sie bei unseren nächsten Werkstattabenden ab 18 Uhr:

am 21.06.2022, Rathausufer 14, 40213 Düsseldorf

am 23.06.2022, Schloßstraße 86, 51429 Bergisch Gladbach